3 Tage Bahn ÖM – 3 x Gold, 3x Silber, 2x Bronze

Max und Marie Gold ÖM Bahn

3 Tage Bahn ÖM – 3 x Gold, 3x Silber, 2x Bronze

Im Wiener Dusikastadion fanden von Donnerstag, 27.  April bis Samstag, 29. April für den Nachwuchs die diesjährigen österreichischen Meisterschaften auf der Bahn statt. Für den RC Purgstall waren Marie Loschnigg U17 Mädchen und Max Kabas, U17 am Start. Hervorragend betreut von dem alten Bahnfuchs Gottfried Schrittwieser.  In den drei Tagen galt es 6 beziehungsweise 8 Disziplinen zu bewältigen.

Renntag 1

Max konnte bei den Sprintbewerben Mann gegen Mann die Bronzemedaille erringen und beim Scratchrennen über 20 Runden gelang es ihm, sich nach turbulentem Rennverlauf in einem fulminanten Schlusssprint durchzusetzen und sich – wie im Vorjahr – den österreichischen Meistertitel zu sichern. Marie war nach der Sprintqualifikation noch auf Platz 2 gelegen, musste sich an diesem Tag aber auf Grund mangelnder Kaltschnäuzigkeit und Routine mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Am 2. Renntag war nach einem 5. Platz im Zeitfahren und einem weiteren 4. Platz bei der Einzelverfolgung für Marie die Enttäuschung zunächst riesengroß, aber mit entsprechender Wut im Bauch fuhr sie im abschließenden Ausscheidungsrennen zu Gold! Erster Meistertitel für Marie Loschnigg auf der Bahn. Auch für Max lief es ausgezeichnet: beim Zeitfahren überraschte er mit der Silbermedaille, und legte bei der 2000m Verfolgung unter 16 Teilnehmern gleich noch eine Bronzemedaille drauf. Nachdem er beim Ausscheidungsrennen mit Platz 4 eine weitere Medaille knapp verpasste hatte, mobilisierte Max beim Punkterennen über 60 Runden noch einmal alle seine Kräfte und sprintete im hochkarätigsten und spannendsten Rennen des Tages zu einer weiteren Silbermedaille.

Der 3. Tag gehörte ganz Marie: Max fuhr beim Temporennen als auch beim Keirin jeweils auf Rang 4, während Marie sich beim Temporennen Platz 2 sichern konnte und beim abschließenden Punkterennen alle Wertungen für sich entschied und sich überlegen zur österreichischen Meisterin in dieser Disziplin krönte. Zeit zum Feiern blieb den Beiden allerdings nicht, für Marie Loschnigg geht’s gleich weiter nach Italien zu einem Straßenrennen, für Max Kabas  folgt noch das Kriterium in Rottenmann (siehe folgenden Bericht) und nach ein paar Tagen Pause geht’s mit dem Nationalteam zum internationalen Etappenrennen GP Matousek nach Tschechien.

Marie PkteRennen gold